09.02.2015 LKW-Bergung

 

Dadurch dass auch die A21 von den Schneemassen nicht verschont blieb, kam es bereits in den Vormittagsstunden, trotz Dauereinsatz der Räumungsfahrzeuge zu vermehrter Staubildung. In weiterer Folge entstanden Verkehrsunfälle und viele LKWs blieben hängen.

In den Mittagsstunden wurde dann ein Fahrverbot für Lastkraftfahrzeuge über 3,5 tonnen ausgerufen, jedoch kam es bereits zu vermehrter Staubildung.
Aus diesem Grund wurden zahlreiche Feuerwehren zur Hilfeleistung, sowie Private Abschleppunternehmen zur Hilfeleistung alarmiert.

Durch ein Großaufgebot an Einsatzkräften, sowie durch die hervorragenden Zusammenarbeit mit der ASFINAG, konnte das Verkehrschaos relativ bald aufgelöst werden. Auch die Rettungsgasse hat zu großem Teil gut funktioniert. Dadurch konnte die Arbeit der Einsatzkräfte und der Räumungsfahrzeuge erleichtert werden.